Archiv für den Monat: Oktober 2015

Sportsday 21.10.2015 A.W. Barnes

Alle folgenden Bilder stammen vom Sportsday letzte Woche. Der Sportsday bestand aus fünf Stationen in den Sportarten Badminton, Handball, Triathlon und Fußball/Soccer. Außerdem fand ein Fußballspiel der A.W. Barnes under 11 Boys statt, welches lediglich für ein spannendes, hochpolitisches Elfmeterschießen unterbrochen wurde. Zudem hat in der Aula der Schulchor der A.W. Barnes gesungen.

IMG-20151027-WA0018
Der Schulchor
IMG-20151027-WA0020
Ansprache zu Beginn
IMG-20151027-WA0003
Station 3: Triathlon, rein ins kühle Nass!
IMG-20151027-WA0034
Vom guten Torwart zur Legende

 

 

 

Ich lebe noch!!!

Nach  knapp zwei Monaten finde ich nun endlich Gelegenheit, mich mal wieder zu melden und ich bin echt erstaunt wie schnell zwei Monate vergangen sind…

Ich kann sagen, dass ich mich wirklich gut eingelebt habe und mich inzwischen in East London gut zurecht finde. Die Wege werden alltäglich und man lernt mehr und mehr Leute kennen.

Das Schul-Projekt an der Parkside Primary School läuft nach wie vor gut und es macht viel Spaß, Tag für Tag mit den Kindern zu arbeiten. Anfangs war es nicht immer leicht, auf so viele Kinder aufzupassen und die Situation unter Kontrolle zu haben, aber inzwischen klappt auch das richtig gut.

In den ersten Wochen haben wir die Kinder mit kleinen Spielen oder mit verschiedenen Ballspielen beschäftigt. Inzwischen trainieren wir mit den Klassen 2-6 Leichtathletik, da es in ein paar Monaten Wettbewerbe gibt, an denen die Besten teilnehmen dürfen. Zu den Disziplinen, die wir vorbereiten, gehören Diskuswurf, Kugelstoßen, Weitsprung und Laufen.

Eigentlich sollte in der letzten Woche auch der Schwimmunterricht beginnen, aber leider gibt es momentan noch einige Probleme mit Absprachen und der Bezahlung für das Schwimmbad in Parkside.

IMG-20150922-WA0002
DIe Kinder lieben es, zu klettern oder hochgehoben zu werden.

Außerdem bin ich derzeit damit beschäftigt, ein Ruderprojekt aufzubauen. Das gestaltet sich schwieriger als erwartet, da weder eigene Boote noch Lagermöglichkeiten für neue Boote da sind. Ein weiteres großes Problem ist der Transport der Schüler von der Schule zum Ruderverein und zurück.

Neben dem Ruderprojekt mit Schülern habe ich inzwischen ein eigenes Ruderteam, mit dem ich trainiere und mit dem ich auch einen Teil meiner Ferien im abgelegenen Gubu verbracht habe. Dort hat unser gesteuerter Riemenvierer erfolgreich ein Trainingslager mit den Selborne U16 Boys vom Selborne College durchgeführt. Der Gubu Damm ist etwa 90 Minuten von East London entfernt und mitten in der Natur gelegen.

Mit der Mannschaft, die ich im Moment steuere, sind Wettkämpfe in East London (Buffalo Regatta) und vielleicht auch in Johannesburg geplant.

Neben dem Rudern habe ich auch noch die Paddling Group übernommen und gebe zweimal pro Woche Paddeltraining für Jungs aus der A.W. Barnes-Schule, in der auch Freiwillige von uns unterrichten. Dabei arbeite ich mit Diouf zusammen, einem südafrikanischen Trainer, der auch selbst noch aktiv ist.

IMG-20151012-WA0003
Die 4+ Crew
Gubu Damm bei gutem Wetter

 

 

 

 

 

 

An den Nachmittagen und Wochenenden, an denen es nichts fürs Projekt zu tun gibt, machen wir entweder kleine Ausflüge um East London herum, wie z.B. in den Lion Park, eine kleine Tour im Mpongo Private Game Reserve oder eine geführte Quadtour im Areena River Resort oder wir treffen uns mit den anderen Freiwilligen.

Nicht zu vergessen ist das bereits in die Ferne gerückte Boat Race Festival letzten Monat und ein kurzes Seminar in Areena Anfang des Monats, bei dem zum ersten Mal seit dem letzten großen Seminar in Deutschland alle Südafrika-Freiwilligen wieder zusammen gekommen sind.

Außerdem verbringen wir gelegentlich Zeit am Strand um Fußball zu spielen, zu baden oder zu surfen. Meine neueste Anschaffung ist ein Neoprenanzug, mit dem ich in den nächsten Wochen wahrscheinlich tauchen gehen werde.

IMG-20150914-WA0007
Bonza Beach
IMG_20150926_141719
Quadtour, Areena

 

 

 

 

 

 

 

Am vergangenen Mittwoch gab es an der A.W.Barnes einen Sportsday anlässlich der 20 jährigen Partnerschaft vom Eastern Cape und dem Land Niedersachsen, an dem neben einer großen Delegation südafrikanischer Minister aus dem Eastern Cape auch niedersächsische Minister gekommen waren, um unsere Projekte anzuschauen. Teilgenommen haben Schülerinnen und Schüler aller drei East Londoner Grundschulen, die am Projekt beteiligt sind. Außerdem hat die Delegation auch das East London Children’s Home besucht, in dem zwei Freiwillige von uns arbeiten.

Nach einem knappen 18:20 Aus für Südafrika gegen die All Blacks (Neuseeland) im Halbfinale der Rugby-WM steht am kommenden Wochenende das Finale zwischen Neuseeland und Australien an.  Außerdem wollen wir in dieser Woche anfangen, unseren Sommer Road Trip zu planen.

Ich bin zuversichtlich, dass ihr nicht erst wieder in zwei Monaten von mir hört, da es eigentlich jeden Tag etwas Neues zu berichten und zu erzählen gibt.

Cheers,

Jonas